Allgemein

Die Vorteile für landwirtschaftliche Betriebe durch GPS-Tracking

Von  | 

Privatpersonen und Unternehmen setzen auf die Verwendung von GPS-Geräten. Mit deren Hilfe tracken sie Menschen, Gegenstände oder Tiere. Im familiären Bereich eignen sie sich zum Orten von Kindern, hilfsbedürftigen Personen und von Haustieren. Unternehmen nutzen die GPS Geräte, um ihre Firmenwagen oder Lkws zu verfolgen. In landwirtschaftlichen Betrieben finden sie weitere Einsatzzwecke.

GPS-Geräte im landwirtschaftlichen Bereich

Mit einem Tracker orten Landwirte ihren Pflug, den Mähdrescher oder den Traktor. Sie sehen auf einen Blick, ob das Feld bereits bewirtschaftet wurde. Geschäftsführer überwachen mit den Geräten die Arbeit ihrer Mitarbeiter. Eine spezielle Software auf dem Computer zeigt beispielsweise die Pflugposition sowie, ob sich das landwirtschaftliche Gerät bewegt oder nicht. Mit einem Fahrtenbuch erfassen Nutzer zudem die Betriebsstunden verschiedener Maschinen im Außeneinsatz. Das hilft, die Einsatzzeiten zu optimieren. Es spart dem Unternehmen im besten Fall viel Geld und Zeit.

Die Vorteile der GPS-Geräte

  • Übertragung der Position von Maschinen in Echtzeit,
  • Erfassung von Stand- und Fahrzeiten,
  • exakte Leistungserfassung,
  • Software speichert Positionsdaten um Einsatzzeiten, Rundläufe und Transportwege nachzuvollziehen,
  • effektive Disposition,
  • optimale Maschinenauslastung,
  • automatisches Fahrtenbuch,
  • exakte Lohnabrechnung,
  • Diebstahlschutz

GPS-Viehortung als weiterer Pluspunkt

Früher trugen Kühe Glocken, heute GPS-Tracker. Mit diesen wissen Bauern, wo sich ihre Tiere befinden. Die Geräte eignen sich für viele verschiedene Tiere, wie Schafe, Pferde, Ziegen und Kühe, die sich im Sommer überwiegend auf der Weide befinden.

Mit dem Tracker überwachen Landwirte die Standorte des Viehs. Diese rufen sie entweder per Smartphone oder Computer ab. Die Stromversorgung funktioniert über Solarpanels. Diese warten Nutzer erst wieder nach dem Almabtrieb. Virtuelle Zäune überwachen die Position der Tiere. Sie benachrichtigen den Bauern per E-Mail oder SMS, wenn das Vieh die Weide verlässt. Der genaue Standort erleichtert ihnen das Eintreiben des Tieres ohne langwierige Suche. Der Verzicht auf die Kuhglocke bringt der Kuh Erleichterung. Das System eignet sich hervorragend für Landwirte, die auf Weidezäune verzichten und deren Tiere sich frei bewegen. Dadurch wissen sie stets, wo sich das Vieh zeitgenau aufhält.

Alles aus der Welt der Technik findet Mann, aber auch Frau auf diesem Technik-Blog.

Kommentar abgeben

You have to agree to the comment policy.