Haushalt

Müll richtig entsorgen

Von  | 

Organischer und anorganischer Abfall sorgt in der Regel für eine Belästigung. Neben dem stechenden Geruch von beispielsweise Pflanzenresten, nimmt der Müll Platz weg. Daher erhält eine schnelle sowie ordentliche Abfall-Beseitigung oberste Priorität. Um den Unrat richtig aufzubewahren und anschließend zu entsorgen, erfolgt zunächst die Mülltrennung. Damit bekommt Chaos keine Chance. Zusätzlich sparen die Hausbewohner mit einer exakten Mülltrennung bares Geld.

Den Abfall ordnungsgemäß entsorgen

Es existieren verschiedene Kategorien von Müll. Bereits der Hausmüll teilt sich in den Unrat für:

  • die braune Bio-Tonne,
  • die blaue Papier-Tonne
  • den „Gelben Sack“
  • und die schwarze Restmüll-Tonne.

Bei der Entsorgung des Abfalls spielt dessen Trennung eine tragende Rolle. Anorganischer Müll, der Restmüll, gehört in die schwarze Tonne. Organischen Abfall – Essensreste und Pflanzenschnitt – werfen die Hausbewohner in die braune Tonne. Verpackungen von Lebensmitteln, Plastik und Tüten entsorgen sie im gelben Sack. Hierher gehören sämtliche Produkte, die über einen „Grünen Punkt“ verfügen.

Pappe findet neben Papier seinen richtigen Platz zur Entsorgung in der Papiertonne. In vielen Städten sammeln die Bürger alte Zeitungen und bringen sie zur Altpapier-Verwertung. In der Regel bezahlen die Mieter und Vermieter Ihre Gebühren beim Abfall abhängig von dem Gewicht. Je sorgfältiger sich die Mülltrennung zeigt, desto günstiger sind die Kosten für die einzelnen Tonnen.

Elektroschrott und große Mengen an Unrat

Elektroschrott sowie Teile aus Metall gehören in der Regel nicht in den Hausmüll. Für die Entsorgung dieser Dinge eignen sich Deponien und Schrottplätze. Für Altmetall, speziell für Kupfer, gibt es im Schrotthandel bares Geld. Bei wenig vorhandenem Schrott übernehmen die Betroffenen die Beseitigung des Abfalls eigenständig. Sammelt sich eine große Menge Metall und Schrott an, rufen die Kunden einen Containerdienst. Die angebotenen Container gibt es in unterschiedlichen Größen. Abhängig von ihrer Füllmenge variieren die Preise. Im Internet finden Interessenten Angebote. Als ein seriöser Anbieter zeigt sich bei einer Online-Suche im Netzt nach „Schrotthandel Karlsruhe“ das Unternehmen Kühn Entsorgung in Karlsruhe.

Das Unternehmen entsorgt Schrott und Metallteile für private und gewerbliche Kunden. Speziell bei Industrie-Betrieben fallen täglich mehrere Tonnen Abfall an. Zur Weitervermarktung auf dem Werkstoffhof eignen sich Altmetalle, Altpapier und Bau-Misch-Abfälle. Dabei steht der Umweltschutz während und nach der Entsorgung an erster Stelle. Nicht verwertbaren Unrat wie Beton und Bauschutt transportiert die Firma umgehend in die entsprechenden Recycling-Werke.

Alles aus der Welt der Technik findet Mann, aber auch Frau auf diesem Technik-Blog.

Kommentar abgeben

You have to agree to the comment policy.