Internet

Online Aktien handeln: Darauf sollte man achten

Von  | 

Bevor die österreichischen Kapitalanleger in die Online-Aktienhandel einsteigen, suchen sie zunächst einen zuverlässigen Discountbroker. Eine gute Alternative stellt beispielsweise die Plattform CMC Markets dar. Zuerst machen sie sich mit den Funktionen der Website vertraut und eröffnen bei Bedarf ein kostenfreies Demokonto. Vorwiegend eignet sich dieses für unerfahrene Anleger, die ihre favorisierten Wertpapiere auf die Weise risikolos beobachten. Bei dem Onlinebroker ähnelt das Demokonto der Trading-Realität.

Worauf achten Investoren beim Aktienkauf?

Erstellen die Anleger ihr richtiges Konto, stürzen sie sich nicht sofort in den Aktienhandel. Sie analysieren den Finanzmarkt und entscheiden, welche Wertpapiere für eine Investition infrage kommen. Speziell am Beginn der Aktienkäufer-Karriere stehen große Unternehmen, die Produkte für das tägliche Leben fertigen, im Vordergrund. Über den Betrieb holen die Geldanleger umfangreiche Erkundigungen ein. Zu dem Zweck studieren sie beispielsweise Firmenporträts und informieren sich über die Konkurrenz. Danach denken sie darüber nach, zu welchem Anlegertyp sie gehören. Bevorzugen sie Sicherheit oder gehen sie lieber ein Risiko ein?

Risikobereite Personen investieren ihr Geld in Einzelaktien, sodass bei einem hohen Kurs satte Gewinne locken. Der Nachteil besteht in den gravierenden Verlusten, die bei einem anhaltenden Kursrückgang drohen. Meldet der Betrieb beispielsweise Insolvenz an, verlieren die Anleger ihr gesamtes Vermögen. Zeigen sie sich sicherheitsbewusst, streuen sie ihre Einsätze. In einem Mischdepot sammeln sie Wertpapiere verschiedener Firmen. Die Aktien kaufen sie ausschließlich mit Kapital, das frei zur Verfügung steht.

Um beim Aktienhandel finanzielle Erfolge zu verzeichnen, legen die Investoren ihr Geld für mehrere Jahre an. Aus dem Grund spielt das langfristige Planen eine wesentliche Rolle. Während der Zeit beobachten sie die Kurse aufmerksam und schützen sich vor einem plötzlichen Kapitalverlust. Das gelingt ihnen, indem sie die Order limitieren. Beim Spekulieren setzen sie einen Mindestkurs und einen Höchstkurs. Ersterer gibt an, ab welchem Kurs die Anleger die Aktie abstoßen, um Verluste zu vermeiden.

Onlinebroker bieten hilfreiche Seminare

Treten beim Aktienhandel Fragen auf, suchen die Investoren den Onlinebroker CMC Markets auf. Die kostenfreien Webinare und Seminare geben einen Einblick in das Trading und die Finanzmärkte. Handeln sie mit Wertpapieren, steht ein Rendite-Ziel im Vordergrund. Sobald die Anleger dieses erreichen, realisieren sie die Gewinne. Kommt es zu einem unerwarteten Kurseinbruch, geht das erwirtschaftete Kapital somit nicht verloren. Das Aktiendepot benötigt auch nach einer Gewinnausschüttung Aufmerksamkeit.

Daher achten die Geldanleger weiterhin auf die Börsentrends und die Marktanalysen. Wenigstens einmal in der Woche kontrollieren sie die Wertpapiere, um schnellstmöglich auf fallende Kurse zu reagieren. Des Weiteren bewährt es sich, einer funktionierenden Anlage-Strategie treu zu bleiben. Suchen die Investoren vor dem Online-Aktienkauf einen Bankberater auf, fragen sie, warum sich ein Wertpapier für ihre Interessen eignet. Anderenfalls dient die Beratung der Quotenerfüllung des Beraters und nicht den Zwecken der Anleger.

Alles aus der Welt der Technik findet Mann, aber auch Frau auf diesem Technik-Blog.

    Kommentar abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.