Computer

Was sollte ein gutes Notebook können

Von  | 

Notebooks sind auf den mobilen Einsatz ausgerichtet – doch die Geräte eignen sich nicht ausschließlich als Begleiter auf Reisen. Leistungsstarke Grafikkarten und Prozessoren machen das Notebook zu einer ernsthaften Alternative für die herkömmlichen Desktop-PCs. Ein gutes Notebook zeichnet sich durch eine Reihe erfüllter Kriterien aus. Diese beziehen sich neben der genannten Grafikkarte und dem Prozessor auf Display, Ausstattung, Gewicht und Geräuschentwicklung.

Gute Notebooks sind je nach Einsatzgebiet unterschiedlich definiert

Hinsichtlich der Leistungsfähigkeit eines Notebooks existieren starke Unterschiede. Ausschlaggebend ist die verbaute Hardware. Problematisch ist die Definition eines „guten Notebooks“ aufgrund der Abhängigkeit vom Einsatzgebiet. Die Anforderungen an ein Business-Notebook unterscheiden sich beispielsweise von jenen eines Gaming-Geräts. Das erschwert die Suche nach dem perfekten Notebook.

Ein für Spiele und Multimedia gedachter Laptop besitzt mindestens einen Dualcore-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,5 Gigahertz. Besser ist ein Quadcore-Prozessor. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf vier oder mehr Gigabyte. Wichtig ist ferner eine Grafikkarte mit eigenem Speicher (wenigstens zwei Gigabyte). Die Kapazität der Festplatte weist mindestens 500 Gigabyte auf. Eine SSD-Festplatte erhöht die Arbeitsgeschwindigkeit des Notebooks. Die Displaygröße beläuft sich auf 15 bis 17 Zoll.

Die Ansprüche an einen für täglich anfallende Office- und Internetaufgaben gedachten Laptop sind geringer. Eine zusätzliche Grafikkarte ist nicht zwingend erforderlich. Empfehlenswert ist ein Dual-Core-Prozessor (Taktfrequenz ab 1,6 Gigahertz), als Mindestgrenze für die Festplatte gilt eine Kapazität von 250 Gigabyte. Zwei Gigabyte Arbeitsspeicher sind ausreichend. Gute Business-Notebooks besitzen wenigstens vier Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 320 Gigabyte große Festplatte. Ratsam ist die Verwendung einer SSD-Platte. Dadurch arbeiten die Programme schneller. Vorwiegend mobil verwendete Geräte punkten mit einer Akkulaufzeit ab fünf Stunden, einem Gewicht von höchstens zwei Kilogramm und einem entspiegelten Display.

Allgemeingültige Kriterien für gute Notebooks

Neben den angeführten anwendungsabhängigen Eigenschaften gelten folgende Kriterien für die Gesamtheit aller hier gelisteten guten Notebooks:

  • Das Display besitzt eine Pixeldichte von wenigstens 130 Dots per Inch (dpi).
  • Das Notebook ist gut verarbeitet. Je stabiler das Gerät ist, desto höher ist seine Lebensdauer. Das Gehäuse mangelhaft verarbeiteter Notebooks gibt bei leichtem Druck nach.
  • Ein geringes Gewicht erleichtert den mobilen Einsatz. Selbst bei großen Modellen liegt das Gewicht unterhalb von 3,5 Kilogramm.
  • Der Laptop verursacht während des Betriebs leise Geräusche. Eine starke Geräuschentwicklung beeinträchtigt die Konzentration und stört die Arbeitsfähigkeit.

Alles aus der Welt der Technik findet Mann, aber auch Frau auf diesem Technik-Blog.

1 Kommentar

  1. hansis

    28. Januar 2014 bei 14:10

    Danke dem stimme ich völlig zu!

Kommentar abgeben

You have to agree to the comment policy.

 
Datenschutzinfo